Danke für eure Unterstützung!

Über 20.900 Unterschriften konnten wir in wenigen Monaten sammeln. Das hat auch die Politik nicht kalt gelassen: Eure Unterschriften haben wir an den Gesundheitssprecher Herrn Abg. Schallmeiner und die Landwirtschaftssprecherin Frau Abg. Voglauer der Grünen überreicht, um sicherzustellen, dass unsere Forderung nach einer rechtlichen Absicherung von den Zuständigen gehört wird.

Die akute Bedrohung eines EU-weiten Verbots haben wir gemeinsam verhindern können. In Zukunft wird es weiter darum gehen, für eine Rechtssicherheit in Österreich zu kämpfen. Denn CBD ist wohltuend, natürlich und fördert unser Wohlbefinden. Dafür müssen wir noch zahlreiche Vorurteile abbauen – bleib mit uns weiter dran, damit #CBDbleibt.

 

20.950
von 20.000 Unterschriften

*Datenschutzhinweis: Mit deiner Teilnahme stimmst du zu, dass deine Daten im Rahmen der Kampagne #CBDbleibt von der Initiative Zukunft Hanf Österreich genutzt werden und auch an die Adressaten der Petition übergeben werden dürfen. Diese Daten werden wie folgt verwendet: Vorname, Anfangsbuchstabe des Nachnamens, PLZ, Ort. Eine langfristige Speicherung deiner Daten erfolgt nur, wenn du den #CBDbleibt-Newsletter bestellt hast. Diesen kannst du jederzeit abbestellen und deine Daten werden innerhalb von 30 Tagen gelöscht.

Vielen Dank! Bitte bestätige deine Unterschrift über den Link in der E-Mail, die wir dir in Kürze zusenden!

Zuletzt Unterzeichnet

  • Helmut K.
    vor 4 Monaten
  • Christian K.
    vor 4 Monaten
  • Gerome H.
    vor 4 Monaten

Danke für deine Unterstützung!

Über 20.900 Unterschriften konnten wir in wenigen Monaten sammeln. Das hat auch die Politik nicht kalt gelassen: Eure Unterschriften haben wir an den Gesundheitssprecher Herrn Abg. Schallmeiner und die Landwirtschaftssprecherin Frau Abg. Voglauer der Grünen überreicht, um sicherzustellen, dass unsere Forderung nach einer rechtlichen Absicherung von den Zuständigen gehört wird.

Die akute Bedrohung eines EU-weiten Verbots haben wir gemeinsam verhindern können. In Zukunft wird es weiter darum gehen, für eine Rechtssicherheit in Österreich zu kämpfen. Denn CBD ist wohltuend, natürlich und fördert unser Wohlbefinden. Dafür müssen wir noch zahlreiche Vorurteile abbauen – bleib mit uns weiter dran, damit #CBDbleibt.

 

20.950
von 20.000 Unterschriften

*Datenschutzhinweis: Mit deiner Teilnahme stimmst du zu, dass deine Daten im Rahmen der Kampagne #CBDbleibt von der Initiative Zukunft Hanf Österreich genutzt werden und auch an die Adressaten der Petition übergeben werden dürfen. Diese Daten werden wie folgt verwendet: Vorname, Anfangsbuchstabe des Nachnamens, PLZ, Ort. Eine langfristige Speicherung deiner Daten erfolgt nur, wenn du den #CBDbleibt-Newsletter bestellt hast. Diesen kannst du jederzeit abbestellen und deine Daten werden innerhalb von 30 Tagen gelöscht.

Vielen Dank! Bitte bestätige deine Unterschrift über den Link in der E-Mail, die wir dir in Kürze zusenden!

Zuletzt Unterzeichnet

  • Helmut K.
    vor 4 Monaten
  • Christian K.
    vor 4 Monaten
  • Gerome H.
    vor 4 Monaten

CBD ist ein natürliches, wohltuendes, regionales und nachhaltiges Produkt

CBD ist gut für das Wohlbefinden und wurde schon vor über 500 Jahren in Österreich verwendet. Es ist ein wertvolles Lebensmittel, wie zum Beispiel Salbei – natürlich gewonnene Extrakte unterstützen das körpereigene Endocannabinoid-System und damit die Selbstregulierung des Organismus. CBD hat keine psychoaktive Wirkung und ist auch kein Suchtmittel.

CBD ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor

Auf über 2.000 Hektar wurde 2019 in Österreich Nutz-Hanf aus dem EU-Sortenkatalog angebaut. Bei einer stark wachsenden Entwicklung erwirtschaftete die Branche im Jahr 2019 allein in Österreich einen Umsatz von 68,77 Millionen EUR (Quelle: Europe CBD-Report, Brightfield Group, Juli 2020)

Gerade jetzt können wir auf so eine wichtige Wirtschaftskraft nicht verzichten!

CBD schafft österreichweit Arbeitsplätze

Es gibt österreichweit 1.500 Arbeitsplätze in der natürlichen Hanf-Produktion. Das sind 1.500 Menschen, die durch diesen Wirtschaftszweig ein Einkommen haben, in Österreich Steuern zahlen, ihre Familien versorgen und ihr Leben selbstbestimmt gestalten können. Diese Arbeitsplätze, diese Menschen müssen geschützt werden – besonders jetzt!